«

»

Aug 28

Beitrag drucken

Eine erste Hi-Po Verkaufs-Zwischenbilanz

Nach die Hi-Po´s jetzt schon einen Monat erhältlich sind, ist es Zeit für eine Zwischenbilanz:

1. Größen:

Als ich meine erste Lieferung von 1.000 Hi-Po´s bei Löffler bestellte, hatte ich natürlich überhaupt keine Ahnung, welche Größen sich wie gut verkaufen würden. Meine Annahme war, dass Größe 38 am besten gehen würde und sich die restlichen Hosen ziemlich gleichmäßig auf die kleineren und größeren Größen verteilen würden.

Aber wie sich jetzt zeigt, sind meine Hi-Po Trägerinnen sehr schlank. 53% der bisher verkauften Hosen haben die Größen 34 oder 36. Vielleicht ist das deshalb der Fall, weil die sehr schlanken Frauen besonders stolz auf ihren Po sind und deshalb noch mehr bereit sind, in seine Erhaltung ;-) zu investieren?

2. Werbung und PR:

In den letzten 3 Wochen hat es 2 große Medienberichte geben, einerseits in der WKO-Zeitung und andrerseits in der Österreich. (siehe meinen letzten blog: Wie es dazu kam, dass mein Po mit dem JLo-Po auf einer Seite in der Zeitung ist) Einerseits hat sich diese Medienpräsenz ganz deutlich in den Zugriffen auf meine Webseite ausgewirkt, andrerseits konnte ich auch an den Bestellungen sehen, wie gut solche Berichte ziehen.

 

3. Rückmeldungen von Kundinnen:

Die Rückmeldungen von meinen Kundinnen war bisher durchwegs positiv, den zusätzlichen Halt, den die Hi-Po bietet, empfinden viele Frauen als besonders angenehm. 90% meiner Kundinnen waren mit der bestellten Größe zufrieden, die restlichen haben die Hose in eine größere umgetauscht und noch keine einzige hat eine kleinere gebraucht! (Ich hatte mich eigentlich vor mehr Größen-Umtäuschen gefürchtet!)

Was auch sehr gut ankommt, ist die Verpackung (auf die bin ich aber auch richtig stolz! :lol: )

Ich bin jetzt von pinkem Seidenpapier auf schwarz mit pinkem Mascherl umgestiegen - schaut doch fast noch besser aus, oder? :smile: So braucht man die Hi-Po nicht einmal mehr zu verpacken, wenn man sie herschenkt!

2 Kundinnen sind auch schon zu mir gekommen, um die Hi-Po vor dem Kauf zu probieren, worüber ich mich auch sehr gefreut habe, weil es mir die Möglichkeit gibt, direkteres Feedback zu bekommen. Mittelfristig werde ich schauen, dass es die Hi-Po auch stationär zu kaufen gibt, weil es doch viele Frauen gibt, die sich Produkte gern ansehen und angreifen, bevor sie sie kaufen. (ich gehöre da eigentlich selbst auch dazu!)

 

PS: Dieses Foto entstand letztes Jahr in Peking - in meiner vor-Hi-Po-Zeit. Ein herzliches Dankeschön an meinen Cousin Christoph für diesen liebevollen Vergleich :oops:

Wer hat da den Elefanten-Po?

 

 

Bis bald, 



Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.hi-po.at/blog/hi-po/eine-erste-hi-po-verkaufs-zwischenbilanz/