«

»

Aug 02

Beitrag drucken

Wie bewegt sich der Po beim Laufen?

Ich habe ja schon in einem meiner ersten blogs beschrieben, wie ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, einen Bh für den Po zu entwickeln: aus reinem Eigenbedarf! Ich habe gespürt, dass sich der Po mit der Bewegung "mitbewegt".

Ohne Sport-BH bewegt sich die Brust!

Wenn es um die Brust geht, ist dieses Thema ja, glaube ich, hinreichend bekannt. Jede sportelnde Frau weiß, dass sie einen guten Sport-BH anziehen muss, weil der Busen sonst 1. weh tut und 2. nach nicht allzu langer Zeit zu hängen beginnen wird. Sagt einem ja schon der Hausverstand :wink: , aber es gibt sogar eine wissenschaftliches Studie dazu (und weil es keine Studie über die Po-Bewegungen gibt, werden wir uns zwischenzeitlich mit dieser behelfen). Die Studie ist von Dr Joanna Scurr, Department of Sport and Exercise Science, University of Portsmouth und nennt sich Bouncing breasts; a credible area of scientific research (kein Scherz! :lol: ) 3 Erkenntnisse lassen sich von der Idee her auf den Allerwertesten übertragen:

 

oben sieht man die Bewegung des Körpers,
unten die der Brust!

  1. die größte gemessene Auf- und Abbewegung einer Brust war 16,5 (!!!) cm (bei Körbchengröße DD)
  2. ein guter Sport-BH kann diese Bewegung um bis zu 73% reduzieren
  3. Die relative Reduktion der Bewegung durch den BH ist bei A-Körbchen ebenso groß wie bei großen Cup-Größen

Übertragen auf den Po heißt das: der Po bewegt sich (wenn auch weniger stark als der Busen, weil ja die "horizontale Ausladung" zumeist geringer ist), man kann die Bewegung durch eine passende Stütze abmindern (was könnte das jetzt wohl sein?) und -wichtig- das gilt für kleine, runde Apfel-Po´s genauso wie für die größeren Birnen-Po´s.

Wie gesagt, für den Po habe ich keine wissenschaftliche Studie gefunden,  aber natürlich wollte ich auch objektiv sehen, ob sich er wirklich so mitbewegt, deshalb habe ich ein paar Bilder beim Laufen gemacht :oops: . Ich habe die Fotos mit einer Kamera gemacht, die mehrere Abschüsse in einer Sekunde machen kann und habe sie NICHT MIT PHOTOSHOP VERÄNDERT.

Die Frau, die ihr darauf seht, ist jung (zumindest aus meiner fortgeschrittenen Altersperspektive! :roll: ), hat Größe 38 und ist ganz gut trainiert (Fitnesscenter, Radfahren).

Ausgangsposition: Auf diesem Bild ist die Position des Po´s ziemlich normal, ähnlich wie in der Ruhestellung.

Hier sind beide Füße in der Luft. Man sieht sehr deutlich, welche Fliehkräfte auf den Po wirken (wobei es ja nicht ganz so schlimm ist, wenn sie nach oben wirken ;-) )

Der rechte Fuß setzt auf den Boden auf, das Bein fängt den Schwung ab, der Po fällt nach unten und wird vom Muskel und dem Gewebe abgefangen.

Auf dem letzten Bild jedoch sieht man, was passiert, wenn die Muskelspannung im Po nachlässt, weil das linke Bein nach vorne gezogen wird: das Po-Fett wird nur noch vom Bindegewebe gehalten und man kann die Schädigungen, die dadurch passieren, sehen.

Und jetzt mal ganz ehrlich: Braucht man da noch ein Zusatzargument für das Tragen einer Hi-Po zum Sport?

 

 



Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.hi-po.at/blog/hintergrundwissen/was-passiert-mit-dem-po-beim-laufen/